Unschuld – Atrocity

unter dunklem hautgesang
ein„ugig tote sehnsucht
die h”lle sei ihr knecht

erinnerung schickt blumen
das hirn friбt staub
und knabenh„nde geben
was das fleisch nicht zЃgeln kann

schaler traum zerst”re
blutb„uchig das entformte heer
ЃberblЃh das ganze elend
deine mitte macht mich satt

ein aschenmeer aus schatten
in der wЃste tanzt
ein paar grenzen weiter
liegen hodenlose kinderleichen

das gewissen auferlegt
nur schweigend aufzutrohnen
dein gl„sern angesicht
durch untat glut verbrennt

starre augen halten tr„nen
keine mЃtter mehr als schoб
nun faulen unsre leiber
in der erde die sie stumm ertr„gt

oh menschlein h”r`


Lyric Unschuld – Atrocity